The Mental Health Crisis in Graduate Education

Teresa Evans of the University of San Antonio, Texas, and co-authors point out that there is “Evidence for a mental health crisis in graduate education“.

Das unerkannte Potential der Melisse

Extrakte der Melisse werden schon seit Jahrhunderten als Sedativum bei Anspannungs-, Unruhe und Angstzuständen und auch bei Schlafstörungen eingesetzt.

Hopfen – nicht nur gut im Bier

Die schlaffördernden und spannungslösenden Wirkungen des Hopfens (Humulus lupulus L.) bzw. von Hopfenzapfen (Lupuli strobulus) werden schon lange von der traditionellen Medizin genutzt.

Lavendel – mehr als ein Duft

In der Naturheilkunde werden Extrakte aus Lavendelblüten (Lavendulae flos) oder die aus Blüten durch Wasserdampfdestillation gewonnenen ätherischen Öle (Lavandulae aetheroleum) angewendet.

Wachen, Schlafen, Stress bewältigen

Schlafen und Wachen sind zwei sehr gegenteilige Prozesse. Die neuronalen Prozesse, welche hinter beiden Bewusstseinszuständen liegen, lassen sich allerdings nur schwer voneinander trennen.

Der Mensch heute: Herausforderungen in einer globalisierten Welt

Globalisierung und Technisierung haben zu einer enormen Beschleunigung all unserer Kommunikations- und Arbeitsprozesse geführt – viele Menschen fühlen sich überlastet.